Willkommen
Über uns
Sams News
Sams Steckbrief/Profile
Wesenstest/Begleithundeprüfung/BHV-Hundeführerschein
Formwert
Ausstellungen
1. Workingtest
2. Workingtest
3. Workingtest
4. Workingtest
5. Workingtest
Fotoshooting mit Ursula Henne
Sam wird schönster Hund des Tages
Hundepoesie
Aus dem Familienalbum: Sam als Welpe
Aus dem Familienalbum: Urlaubsbilder
Bilder vom Training
Kontakt? Sehr gern-Send a message
Gästebuch/Guestbook
Linkliste
Impressum
Datenschutz




 

 

Warum der Hund Hund heißt

Nachdem Gott die Erde und den Himmel, die Blumen und Bäume erschaffen hatte, erschuf er noch alle Tiere, alle Vögel und die Bienen. Und als seine Arbeit getan war, war nicht eins genau wie das andere.

Dann sagte Gott: "Ich werde nun über meine Erde wandeln und jedem Ding einen Namen geben." Und so überquerte er das Land und das Meer und überall, wohin er ging, folgte ihm bis zur Erschöpfung ein kleines Tier.

Als alles auf der Erde, im Himmel und im Meer benannt war, sagte das kleine Tier: "Lieber Gott, jetzt ist kein einziger Name für mich übrig geblieben."

Gott lächelte und sagte sanft: "Ich habe dich bis zum Schluss aufgehoben. Ich drehe meinen eigenen Namen  GOD von hinten nach vorne und nenne dich DOG, mein Freund!"

aus dem Englischen

 

 

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.

Wegen der vielen Farben nennt man sie die "Regenbogenbrücke".

Auf der anderen Seite gibt es ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

Wenn auf der Erde ein geliebtes Tier gestorben ist, dann kommt es an diesen Ort.

Dort gibt es stets Futter und Wasser und die Sonne scheint immerzu.

Alle alten, kranken oder verletzten Tiere sind wieder gesund und jung, so wie in unseren Erinnerungen an die Träume von vergangenen Tagen...

Den ganzen Tag spielen die Tiere und sind glücklich, bis auf eins...

Sie vermissen jemanden, den sie zurücklassen mussten.

Ihren Menschen.

Die Menschen, die sie auf Erden so sehr geliebt hatten.

So rennen und spielen sie jeden Tag, bis eines von ihnen innehält und in die Ferne schaut!

Die Augen werden groß...

Plötzlich beginnt es, von der Gruppe wegzulaufen, über das grüne Gras, immer schneller und schneller!

Es hat dich gesehen!

Und wenn du und dein bester Freund sich treffen, nimmst du ihn in deine Arme und hältst ihn ganz fest.

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder …

deine Hand streichelt über das Köpfchen und du schaust endlich wieder in die treuen Augen deines geliebten Tieres,

das solange aus deinem Leben verschwunden war,

aber niemals aus deinem Herzen...

Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke und werdet nie wieder voneinander getrennt sein....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe zuversichtig, im Himmel meinen Hunden wieder zu begegnen.

                                                                            Otto von Bismarck

 

 

 

 

Willst du wertvolle Dinge sehen,

so brauchst du nur dorthin zu blicken,

wohin die große Menge nicht sieht.

Laotse

 

 

 

 

 

 

 

                                                                     
 

 

 

10 Bitten eines Hundes an einen Menschen

  • Mein Leben dauert 12 bis 14 Jahre oder länger. Jede Trennung von dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke es, ehe du mich anschaffst.

  • Lass uns beiden Zeit, uns kennen zu lernen und uns zu verstehen; werde nicht ungeduldig, wenn du etwas von mir verlangst, was ich noch nicht kenne oder weiß!

  • Habe Vertrauen zu mir, denn davon lebe ich, weil ich dir vertraue. Du bist alles was ich habe, für dich würde ich mein Leben geben!

  • Zürne mir nie lange und sperr mich nie zur Strafe ein! Du hast deine Arbeit, dein Vergnügen, deine Freunde - ich habe nur dich!

  • Sprich mit mir! Wenn ich auch die Worte nicht verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet. Doch schreie niemals mit mir!

  • Wisse: Wie immer an mir gehandelt wird - ich vergesse es nie! Trotzdem halte ich zu dir. Ich stehe zu dir in guten und in schlechten Tagen, denn du bist mein einziger Freund.

  • Bedenke, ehe du mich schlägst, dass meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchelchen deiner Hand zu zerquetschen vermögen, dass ich aber keinen Gebrauch davon mache, weil ich dich liebe.

  • Schimpfe nicht mit mir! Sage nicht ich sei bockig, faul oder falsch. Denke in solchen Fällen vielmehr darüber nach, ob ich das richtige Futter habe, ob ich durstig bin, ob ich vielleicht krank bin? Oder ob ich bereits alt bin und mein Herz, dass nur für dich schlägt, nicht schon verbraucht ist? Es gibt viele Gründe, vergiss es nie!

  • Wenn ich einmal alt werde, kümmere dich besonders um mich! Auch du wirst einmal alt und brauchst dann vielleicht jemanden...

  • Gehe jeden Gang mit mir, besonders den letzten! Sage dann nicht: “Ich kann nicht“. Ich liebe dich bis zu meinem letzten Atemzug, bis meine Augen sich schließen. Ich gehe getröstet von dieser Welt, wenn ich deine Hand in meiner letzten Stunde spüre und sie mich zärtlich streichelt und wenn ich deine leise Stimme höre, die sanft mit mir spricht. Nur dann fällt mir der Abschied leichter!

 

 

 

 

Der Vertrag, den Mensch und Hund geschlossen haben, ist mehr als zehntausend Jahre alt. Die Tiere halten sich unerschütterlich an das in grauer Vorzeit mit den Menschen getroffene Abkommen und beschämen uns mit ihrer Unbeirrbarkeit.

                                                                                                        Desmond Morris

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                        

An einem schönen Nachmittag mit einem Hund auf einem Hügel zu sitzen, bedeutet wieder im Paradies  zu sein, wo Nichtstun nicht Langeweile, sondern Friede war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine kleine Geschichte (die der Retriever in Not -HP entnommen ist):

Ein Geschäftsinhaber hatte ein Schild über seine Tür genagelt, darauf war zu lesen:

HUNDEBABYS ZU VERKAUFEN.

Ein kleiner Junge kam vorbei und sah das Schild. Da der Ladenbesitzer gerade an der Tür stand, fragte er ihn: 'Was kosten die Hundebabys' 'Zwischen 50.- und 80.- Dollar' sagte der Mann.

Der kleine Junge griff in seine Hosentasche und zog einige Münzen heraus. 'Ich habe 2,37 Dollar' sagte er. 'Darf ich sie mir bitte anschauen'

Der Ladenbesitzer lächelte und pfiff nach seiner Hündin. Fünf kleine Hundebabys stolperten hinter ihr her. Eines von ihnen war deutlich langsamer als die anderen und humpelte auffällig. 'Was hat denn der Kleine da hinten?' fragte der Junge. Der Ladenbesitzer erklärte ihm, dass der Welpe einen Geburtsfehler hat und nie richtig laufen würde.

'Den möchte ich kaufen' sagte der Junge. 'Also den würde ich nicht nehmen, der wird nie ganz gesund' antwortete der Mann. 'Aber wenn du ihn unbedingt willst, schenke ich ihn dir.'
Da wurde der kleine Junge wütend. Er blickte dem Mann direkt in die Augen und sagte: 'Ich möchte ihn nicht geschenkt haben. Dieser kleine Hund ist jeden Cent wert, genau so wie die anderen auch. Ich gebe ihnen meine 2,37 Dollar und werde ihnen jede Woche 1 Dollar bringen, bis er abbezahlt ist'

Der Mann entgegnete nur: 'Ich würde ihn wirklich nicht kaufen - er wird niemals in der Lage sein, mit dir zu toben wie die anderen.'

Da hob der Junge sein Hosenbein und sichtbar wurde eine Metallschiene, die sein verkrüppeltes Bein stützte. Liebevoll auf den Hund blickend sagte er: 'Ach, ich renne selbst auch nicht gut und dieser kleine Hund wird jemanden brauchen, der ihn versteht!'

Der Mann biss sich auf die Unterlippe. Tränen stiegen in seine Augen, er lächelte und sagte: 'Mein Junge, ich hoffe und bete, dass jedes einzelne dieser Hundebabys einen Besitzer wie dich haben wird.'

Nach Dan Clark, 'Weathering the Storm'.
 

 

                                                  Im Leben kommt es nicht darauf an, wer du bist, 
                               sondern dass jemand dich dafür schätzt, wie du bist, dich akzeptiert und liebt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      If it should be                     

If it should be that I grow weak,

and pain should keep me from sleep.

Than you must do what must be done,

for this last battle can´t be won.

 

 

 

      You will be sad-I understand,

      don´t let your grief then stay your hand.

      For this day more than all the rest,

      your love and friendship stand the test.

 

 

 

We´ve had so many happy years,

what is to come can hold no fears.

You´d not want me to suffer so,

when the time comes please let me go.

 

 

 

      Take me where my needs they´ll tend,

      only stay with me to the end.

      And hold me firm and speak to me,

      until my eyes no longer see.

 

 

 

I know in time that you will see,

it is kindness you do to me.

Although my tail it´s last has waved,

from pain and suffering I´ve been saved.

 

 

 

      And please don´t grieve it should be you,

      who has to decide this thing to do.

      We´ve been so close-we two- these years,

      don´t let your heart hold any tears.

 

 

 

unbekannter Verfasser

 

 

 

 

                        Mein Hund

Er ist mein drittes Auge, das über die Wolken blickt,
mein drittes Ohr, das über die Winde lauscht.
Er ist der Teil von mir, der sich bis zum Meer erstreckt.
Wie er sich an meine Beine lehnt,
beim leisesten Lächeln mit dem Schwanz wedelt,
seinen Schmerz zeigt, wenn ich ohne ihn ausgehe,
all das sagt mir tausendmal,
dass ich der einzige Grund seines Daseins bin.

Habe ich Unrecht, verzeiht er mir mit Wonne.
Bin ich wütend, bringt er mich zum Lachen.
Bin ich glücklich, wird er vor Freude fast verrückt.
Mache ich mich zum Narren, sieht er darüber hinweg.
Gelingt mir etwas, lobt er mich.

Ohne ihn bin ich ein Mensch unter vielen.
Mit ihm bin ich stark.
Er ist die Treue selbst.
Er lehrt mich die Bedeutung der Hingabe.
Durch ihn erfahre ich seelischen Trost und inneren Frieden.

Er lehrt mich verstehen, wo vorher meine Ignoranz war.
Sein Kopf auf meinem Knie heilt meine menschlichen Schmerzen.
Seine Gegenwart schützt mich
vor Dunkelheit und Unbekanntem.
Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer,
denn ich könnte ihn ja brauchen.
Und ich brauche ihn - wie schon immer.
Er ist eben mein Hund.
(Gene Hill /"He's my dog")